Schon beim Betreten des Hause durch das große grüne Tor, lassen die Schüler den Alltag hinter sich.

Suyoga - eine kleine Yoga-Oase.

Parkmöglichkeiten gibt es direkt auf dem Grundstück. Sita, ein freundlicher Labrador, begrüßt jeden Teilnehmer aufmerksam und zieht sich dann diskret zurück.
Die Schüler können ankommen, sich wohlfühlen und den Alltag hinter sich lassen. Suyoga öffnet eine halbe Stunde vor Kursbeginn. Es gibt immer einen besonderen Tee, frische oder getrocknete Früchte, Blumen und eine liebevolle Dekoration. Suyoga stellt Yogamatten und Yoga-Hilfsmittel wie Blöcke, Gurte, Polster, Kissen, Kuscheldecken zur Verfügung. Der Suyoga-Raum unterstützt das Loslassen des
Alltags. Lichtdurchflutet. Eine kleine Oase der Ruhe, mit einem wunderschönen Blick ins Grüne auf „unser“ Schloss Eberstein.
Susanne holt die Teilnehmer dort ab, wo sie sich gerade befinden und nimmt sie mit auf eine Reise zu sich selbst. Sie begleitet sie einfühlsam durch die Stunde.
Aufgrund der kleinen Gruppen und ihrer fundierten anatomischen Kenntnisse kann sie individuell auf jeden Teilnehmer eingehen. Jede Yogastunde ist anders. Und doch folgt jede Stunde einem festen Aufbau: Ankommen auf der Matte. Sanfte Dehnung und Öffnung des Körpers. Achtsames Hinführen der Teilnehmer auf das Thema der Stunde. Intensives Dehnen und Öffnen des Körpers. Endentspannung und Meditation.
Susanne ermutigt ihre Schüler, den Körper aufmerksam wahrzunehmen, den Rhythmus der Atmung zu spüren und den Körper behutsam auszurichten, um Haltung intensiv zu erfahren. Ein Wechselspiel aus Kraft und Dehnung. Sich öffnen und wieder zusammenziehen.
Anstrengung und Loslassen, um Stabilität und Leichtigkeit in einer Haltung zu erfahren.
Der Schüler verlässt Suyoga mit einem Lächeln auf dem Gesicht, dass ihn durch den Tag begleitet. Erfrischt. Ausbalanciert. Belebt. Voller Freude.

Heute bei suyoga